• Futurafrosch

    Vernissage: Do. 10.09.2020 / 18–20 Uhr
    11.09.–05.11.2020
  • Vortrag

    Mi. 04.11.2020 / 18.30 Uhr
    Konzepthalle 6

Futurafrosch

In Zusammenarbeit mit dem Architektur Forum Thun
Vernissage: Do. 10.09.2020  |  18–20 Uhr
11.09.–05.11.2020
instagram.com/fundbuero.statt.tun/

› Info

Vom Suchen, Ersetzen und Weiterbauen

Als Wunderkammer der Gegenwart umkreist der Satellit den Planeten. Mit Fokus auf Freiräume und Spielräume, wächst ein Panoptikum der Stadtlandschaft. Geschichten des Alltags werden gesammelt, erforscht ohne wissenschaftlichen Anspruch und mit einer Vorliebe für Muster, Strukturen und Oberflächen erzählt.
Wir finden Stadt.

Im Anschluss an die Ausstellung findet im Architektur Forum Thun ein Vortrag von Futurafrosch statt, Mi. 04.11.2020 / 18.30 Uhr / Konzepthalle 6

Unter dem Namen Futurafrosch betreiben Sabine Frei (*1975, Architektin) und Kornelia Gysel (*1975, dipl. Arch. ETH SIA) eine Plattform für Ideenproduktion, Planung und Umsetzung von Projekten im Spannungsfeld von Städtebau, Architektur, Kunst und Umwelt. Ausgehend vom grossen Überblick und der verborgenen Poesie, sind die Arbeiten im Einzelfall so unterschiedlich wie Blickwinkel, Bücher oder Bauten.


Das daraus gewachsene Büro für Architektur und Raumentwicklung hat sich in den vergangenen zehn Jahren in zahlreichen Projekten (z.B. das Hunziker Areal in Zürich-Leutschebach, 2009 – 2014 oder die Neugestaltung Dorfplatz in Malans, 1. Preis im Wettbewerb, 2019) profiliert. Dabei gilt das besondere Interesse den methodischen Ansätzen der Qualitätssicherung von Siedlungs- und Raumstrukturen. Innerhalb sich kontinuierlich verändernden Anforderungen an den Lebensraum und unabhängig von Massstab und Kontext, liegt der Fokus auf Orten von hoher Aufenthaltsqualität, einem Raumangebot für vielfältige Nutzungen und breite Zielgruppen sowie auf nachhaltigen Handlungsweisen als Ausgangslage für soziale Verdichtungsprozesse und sanfte Urbanisierung.

In der zugehörigen Edition Futurafrosch werden in unregelmässigen Abständen thematische Produkte und Publikationen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

› Futurafrosch

Philipp Schaerer / Reto Steiner

Vernissage: Do. 12.11.2020  |  18–20 Uhr
13.11.2020–07.01.2021

Karen Amanda Moser

Vernissage: Do. 14. Januar 2021  |  18–20 Uhr
15. Januar bis 11. März 2021

Céline Ducrot

Vernissage: Do. 18. März | 18–20 Uhr
19. März bis 13. Mai 2021

Info

Der Kunstraum Satellit am Guisanplatz in Thun bietet zahlreiche Möglichkeiten eines Dialogs zwischen Kunst und Öffentlichkeit. In dieser urbanen Umgebung bildet er den Schnittpunkt zwischen Innenstadt und Selve-Quartier. Die Nähe zu Cafe Bar Mokka und Kino Rex sorgt für ein kulturelles Ambiente.

Satellit wurde als Zwischennutzung des ehemaligen Kiosks am Guisanplatz gegründet und wird vom Kunstverein Satellit kuratiert und betreut. Dieser setzt sich zusammen aus Raffaella Chiara / Künstlerin, Myriam Loepfe / Kunstvermittlung, Paul Le Grand / Künstler, Johannes Saurer / Architekt, Katrin Sperry / Kulturwissenschaftlerin und Dominik Stauch / Künstler.

Der Kunstraum Satellit hat keine Öffnungszeiten, Satellit ist ein Schauraum, durch das grosse Schaufenster haben Sie immer Einblick. Die Vernissagen finden jeweils am angekündigten Datum, donnerstags 18–20h draussen bei jeder Witterung statt.



› Programm 2020

Newsletter

Ich interessiere mich für den Kunstraum Satellit.
Bitte senden Sie mir Ihren Newsletter.

Unterstützung

Als nicht kommerzieller Kulturraum wird Satellit von der öffentlichen Hand und Privaten unterstützt. Mit dem Jahresbeitrag von 100 Franken unterstützen Sie den Kunstverein Satellit und die regelmässigen Ausstellungen und Veranstaltungen.


Satellit wird unterstützt von:

Thuner Amtsanzeiger


Wüthrich-Stiftung Thun

Private Gönnerinnen & Gönner

KONTAKT
Kunstverein Satellit
Jungfraustrasse 17
3600 Thun
info@satellit.space
STANDORT
Satellit
Scheibenstrasse 2
3600 Thun