Skip to main content

Dual Architekten BSA

«Drehpunkt»
Vernissage: Mi. 30.08.2023 / 18–20 Uhr
Ausstellung: 31.08.–11.10.2023

Ende August bis Anfang Oktober wandelt sich der Kunstraum Satellit zum temporären Drehpunkt von Thun. Ein neues Zentrum wird erschaffen. Ausgehend von bestehenden Wirklichkeiten entwerfen Dual Architekten für den Kunstraum Satellit einen Raum mit einer Grundausstattung und überlassen ihn danach dem Zufall. Sie setzen klare, präzise Eingriffe in das örtliche Gefüge als Nährboden für das urbane Gewebe von Thun. Die Öffentlichkeit, der Mensch wird zum Mittelpunkt eines ambitionierten Projektes.

Architekt*Innen planen und konzipieren mithilfe verschiedener Rahmenbedingungen und Werkzeuge Aussen- und Innenräume. Diese sollen dem Menschen dienen. Oftmals ergeben sich jedoch zwischen Entwurf, Ergebnis und Nutzung allerlei Überraschungen. In der Ausstellung vom 31. August bis 11. Oktober 2023 bilden diese Erkenntnisse die Essenz.

Der 12.7 m2 grosse Raum an der Scheibenstrasse 2 in Thun erhält einen ungewohnten, neuen Bedeutungsrahmen. Eine neue Signalisation markiert das flachgeschossige Gebäude, erhöht die Sichtbarkeit, sucht die Aufmerksamkeit und irritiert die visuellen Alltagsgewohnheiten der Betrachter*innen. Spaziergänger*innen werden eingeladen, sich dem Raum zu nähern. Eine Sitzbank verbindet Innen- und Aussenraum. Innerhalb des Gebäudes entsteht ein Lebens- und Arbeitsraum. Ausserhalb wird der Verlust von Aufenthaltsqualität durch den sturmbedingten Baumbruch im Frühjahr 2022 mit einer Holzbank kompensiert. Vielfältige Nutzungen sind plötzlich vorstellbar.

Die entstehenden Innen- und Aussenräume werden der Öffentlichkeit zu bestimmten Zeiten kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Raum kann für ein bis drei Tage reserviert werden. Über verschiedene Kommunikationskanäle werden Menschen/Institutionen/Vereine/Interessierte dazu ermuntert, den Raum nach eigenem Belieben zu gebrauchen. Wunschvorstellung ist ein Abbild des urbanen Gewerbes von Thun. «Drehpunkt» ein Experiment.

Dual Architekten BSA, Solothurn
Marcel Hügi & Urs Allemann gründeten Ihr Architekturatelier 2001. Mit ihren ausgezeichneten Bauten sowie ortsspezifischen Arbeitsweise hinterlassen sie räumliche Spuren auf vielfältige Weise. Zuletzt bauten sie zusammen mit De Angelis Architekt eine «sinnliche Werkhalle» (Hochparterre, Isabel Borner), entwarfen ein aussergewöhnliches Einfamilienhaus an der Fegetzallee in Solothurn und engagierten sich für «Solothurn Masterplan»: ein Verein, der sich mit der städtebaulichen Entwicklung der Stadt und Region beschäftigt.

https://www.dual.ch/
https://www.drehpunkt.space/